.
image1 image2 image3

Siebdruck

Die Sieb-Druck-Form besteht aus einem rechtwinkligen Leichtmetall - Hohlprofilrahmen, auf den ein feines Gewebe aufgespannt und verklebt wird, der Schablonenträger. Das Gewebe wird mit einer lichtempfindlichen dickflüssigen Kopieremulsion beschichtet, getrocknet und in Kontakt mit dem Druckfilm belichtet. Hierbei wird die Emulsion an den Stellen, die keine Farbe durchlassen dürfen, gehärtet und an den unbelichteten Stellen ausgewaschen. Durch diese ausgewaschenen Stellen kann die Siebdruckfarbe durchgedruckt werden. Diese Siebdruckform wird in die Maschine eingespannt. Mit einer Rakel, einem Kunststoffstreifen in einem Metallträger, wird die Siebdruckfarbe manuell oder maschinell durch die Druckform auf den darunter liegenden Stoff gedrückt.

b_150_100_16777215_00_images_Siebdruck_Siebdruck1.jpgb_150_100_16777215_00_images_Siebdruck_Siebdruck2.jpg